Glückspilz? oder Pechvogel?

glueckspilzvom Glück geküsst oder vom Pech verfolgt?

Die eine haben Glück und die anderen Pech – so ist das einfach… Oder????
Die Statistiken sagen etwas anderes!
Was zwar im ersten Moment erstaunlich klingt, im zweiten Moment aber nachvollziehbar ist: Glückspilze haben genauso viel Pech wie Pechvögel.
Was ist dann der Unterschied?

• Wie erleben wir einen Pechvogel?

Da ist das Glas immer halbleer, da ist jeder Tag eine Reihe von unschönen Ereignissen.
Kennen wir solche Tage nicht alle?
Da fällt alles runter und geht kaputt, die Menschen/Kollegen nerven und alles ist doof? Immer haben sie neue Geschichten auf Lager. Denn: irgendetwas ist immer! Nichts klappt und die Menschen um sie herum wollen ihnen schaden. Sie scheinen das Pech anzuziehen.

Klar, kann ich meinen Fokus darauf legen, dass mir die Einkaufstasche gerissen ist und alles runterfiel. Aber ich kann mich auch einfach freuen über die Menschen, die mir geholfen haben, alles wieder aufzusammeln, oder einfach ihre Hilfe angeboten haben.

 • Und wie sind Glückspilze?

Ein fröhlicher, positiver Mensch, der seinen Fokus auf die schönen Dinge im Leben lenkt. Jemand der dankbar ist, auch für die kleinen Momente und Dinge.

Ja, auch ihnen fällt die Tasche aus der Hand, auch ihnen gehen Sachen kaputt. Und manchmal haben sie auch schwere Zeiten. Doch sie haben die Fähigkeit, in den schweren Dingen etwas Schönes zu sehen.

• Sie können normale Dinge zu etwas besonderem machen
• Sie haben eine Ausstrahlung, die schöne Dinge anzieht.
• Sie sehen das Schöne im Menschen und bringen es dadurch auch zum Vorschein. Wenn jemand erzählt, was ihm Schönes widerfahren ist, dann fallen uns selber auch schöne Geschichten ein. Wir gehen mit einem Lächeln weiter.

Es gibt Menschen, die ständig bei Preisausschreiben gewinnen. Glückspilze!
Okay, sie füllen jedes Gewinnspiel aus, basteln kunstvolle Karten und probieren es einfach 100mal mehr als jeder andere, aber dass sie ab und zu gewinnen, ist ja nur Glück?

• Die negative Brille

Dreckige Pfütze auf dem Boden? oder: Hey guck mal, das ist ein Herz 🙂
Wenn jemand davon erzählt, was ihm gerade schlimmes passiert ist, fallen einem selber auch lauter Missgeschicke ein.Und plötzlich scheint die ganze Welt voll davon zu sein. Sie sehen in der Pfütze nicht das Herz, sondern sind so vertieft ins Schimpfen, dass sie mitten hineintreten. Und nasse Füße bekommen.

Wenn ich meine negative Brille aufhabe, sehe ich die vielen schönen Dinge am Straßenrand nicht, da kann der schönste Sonnenaufgang sein, doch ich nehme ihn nicht wahr.

• Was ist also der Unterschied?

Glückspilze geben einfach nicht auf und wenn etwas nicht klappt, versuchen sie es einfach immer wieder.
Sie sehen das Gute in allen Dingen und haben einen positiven Fokus.

Pechvögel konzentrieren sich auf die negativen Dinge. Sie probieren etwas Neues und: ist ja klar, das klappt nicht, kann es ja gar nicht, schließlich ist das ja ein Pechvogel!

• Die größten Unterschiede liegen also beim FOKUS– worauf lenke ich meine Aufmerksamkeit?

Das mit dem Fokus kennen wir alle: man macht den Führerschein und plötzlich fahren überall Fahrschulautos rum!
Ein Kind ist unterwegs und plötzlich ist die Welt voller Babies und Kinderwagen….

• Die gute Nachricht ist:

unser Fokus ist etwas, das wir beeinflussen und verändern können. Vielleicht nicht sofort über Nacht, aber mit ein wenig Übung, klappt das. Und dann hilft noch etwas unscheinbares, aber dennoch sehr wertvolles: DANKBARKEIT!

Hier eine „vom-Pechvogel-zum Glückspilz“ Übung:

Ich kann mir meine PECH-Situationen ansehen und diese aus einem anderen Blickwinkel anschauen – was kann ich daran positives finden?

  • Wie kann man das noch sehen?
  • Habe ich Hilfe bekommen?
  • Aufmunternde Worte?
  • Gibt es eine Lösung und wie sieht diese aus?
  • Kannst du über Dich oder die Situation lachen?

 

Und den Tag nochmal genauer untersuchen, ob ich Glücksmomente übersehen habe:

  • Hat mir jemand die Tür aufgehalten?
  • Hab ich den Bus problemlos erwischt?
  • Hat bei der Arbeit etwas gut geklappt?
  • UND: Was habe ICH nettes getan?
  • Habe ICH einfach jemanden angelächelt?
  • Jemandem geholfen? Einfach so?
  • Und dafür ein Lächeln bekommen?

 

Wenn wir all das in unser Herz lassen, ist das etwas, das unsere Wahrnehmung verändern kann.
All das ist nicht selbstverständlich.

Und so können wir uns verwandeln:

  vom Pechvogel zum Glückspilz!

Das klingt so einfach und ist doch manchmal gar nicht so leicht! Doch wenn wir uns immer wieder danach ausrichten, können wir unsere Richtung ändern.

 

Was sind Deine Erfahrungen?
Zu welcher Kategorie gehörst Du und wo willst Du hin?

Erzähle Deine Erfahrung in den Kommentaren ↓

 

Hey, Du möchtest nichts mehr verpassen? Ich lass Dich wissen, wenn es etwas neues gibt.

1 comment for “Glückspilz? oder Pechvogel?

  1. Januar 7, 2017 at 6:16 pm

    Was ist Glück?
    Glück ist am Morgen gesund erwachen..
    Glück ist ein fröhliches Kinderlächeln ..
    Glück ist nie im Leben hungern zu müssen …
    Glück ist einen lieben Menschen zu küssen …
    Glück ist, einander Freude zu bereiten und zu helfen in schwierigen Zeiten …
    Glück ist, zu wissen, dass jeder getragen ist und getröstet, unabhängig von äußeren Umständen ….
    Glück ist es zu verschenken und zu teilen, damit es sich vervielfältigt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.